IGEL METAL!
Es gibt Tage im Leben, die an ihrem Ende rückblickend wichtiger sind, als man es an ihrem Anfang für möglich gehalten hätte.
Der 7. Oktober 2001 war so ein Tag.
Eigentlich ein Tag wie jeder andere, zwischen meinem Job bei der Post und meiner kleinen Einlieger-Wohnung in Lüdenscheid. Und im Grunde entstand an diesem Oktober-Abend auch nichts weiter, als eine kleine, völlig unwichtige Homepage, nicht viel dilettantischer zusammen geklickt als diese hier.
Zum Thema hatte sie meine Passion, den Heavy Metal, und seine Alben, die sich dort von mir rezensieren lassen mussten.
Der Titel der Seite war ein Wortspiel in Anlehnung an eine bekannte Gewerkschaft und binnen weniger Wochen kannte diese Seite bereits kaum jemand...
Wie und warum konnte dieser Tag und in der Folge diese Homepage dann dennoch wichtig sein?

Die Begeisterung für gute, harte Musik und ihre Fans trug ich schon lange in mir und ich denke, dass mein erster Besuch auf dem Wacken Open Air im Jahre 2000 der finale Tropfen war, der mich zum überlaufen brachte.
Ich flutete mit meiner Begeisterung in den folgenden Monaten diese kleine Homepage, steckte viel Zeit und Arbeit hinein und wollte, dass die Metalheads, die mich nicht persönlich kannten und sich auf igelmetal.de verirrt hatten, wieder kamen.
Ich wollte eine Anlaufstelle für News und Rezensionen rund um den Metal-Kosmos werden, was angesichts von aktuell tausenden Seiten zu diesem Thema vielleicht etwas naiv klingen mag.

Doch es wurde weitaus mehr!

Mit der Überschrift "We Are One!" kündigte ich im Dezember 2001 in den News die Gründung einer Kartei an, in der sich jeder eintragen lassen und so mit anderen Metal-Fans in Kontakt treten konnte.
Heute ist so etwas unter einer "Social Community" bekannt.
MySpace, Facebook, StudiVZ und dergleichen waren aber damals noch kein Thema, jedenfalls für mich nicht.
Zuerst im Gästebuch und dann in einem Forum tauschten wir uns also aus und gaben uns bald, nach demokratischer Abstimmung, einen Namen: Die Iron Igels!
Irgendwie klang der Name nach Metal, er stellte eine Verbindung zur Seite her und er enthielt ebenfalls ein Wortspiel, welches bei englisch-sprachigen Menschen noch für Verwirrung sorgen sollte.
Die Zahl der Iron Igels stagnierte lange bei knapp über 30 Mitgliedern bis wir - auch durch unsere geballte Präsenz auf Festivals und Konzerten - bekannter und in der Folge zahlreicher wurden.
Während die Iron Igels ein immer dichteres Netz über Deutschland spannten, entwickelte sich igelmetal.de mindestens ebenso rasant: Es entstand die Kutten-Galerie und eine Abstimmung über die besten Alben des Jahres und der (teils persönlichen!) Überbringung der Goldenen Pommesgabel!
Die Wacken-Berichte wurden traditionell verspätet veröffentlicht, doch waren  regelmäßig Bestandteil der Seite, Konzertberichte, Preisausschreiben und einige wirklich wilde Aktionen zu Rettung unserer Namensvetter oder hungernder Kinder waren unter dem Strich zumindest sehr unterhaltsam, um nicht zu sagen: legendär.
Nach dem Ende der Zeitschrift Metal Heart und damit meiner Arbeit als freier Schreiber, nutze ich die dort geknüpften Kontakte mit Plattenfirmen und Agenturen, um 2006 igelmetal.de in der Bericht-Erstattung, Besprechung von Platten und dem Führen von Interviews auf eine höhere Ebene zu schieben: Wir wurden ein sogenanntes "Webzine"!
Von nun an schrieben einige der Igels im Auftrag unserer Seite Berichte und Kritiken und ich fand mich - neben der Aufgabe, die Seite zu gestalten - als eine Art Chefredakteur wieder.
Mittlerweile waren wir mehr als 200 Iron Igels und die Mitglieder-Zahl stieg weiter!
Ich kann gar nicht abschätzen, wie viele Bekannte, Freunde, Erlebnisse und schöne Momente ich dieser Truppe zu verdanken habe! Vieles in meinem Leben wäre anders gekommen und nur sehr weniges besser, wenn es die Iron Igels niemals gegeben hätte. Und dass es sehr vielen von ihnen nicht anders geht, macht rückblickend diesen Oktober im Jahre 2001 so wichtig!

Zum 1. April 2008 wollte ich die Seite schließen, die so klein begann und die zuletzt so schwer zu ziehen war. Die Entscheidung war nicht leicht und ich habe sie eine Woche lang mit mir herum getragen, doch wenn man zu diesen Typen gehört, die alles lieber selbst machen wollen und sich trotz Hilfe überall einmischen müssen, dann kostet das mehr, als es bringt.
Mein Tag bestand irgendwann nur noch aus Arbeit und igelmetal.de und der Spaß an der Sache stand neben dem Funktionieren der Sache an zweiter Stelle.
Doch meine Entscheidung wurde so nicht akzeptiert und so übernahmen einige Iron Igels die Homepage, die uns alle einst zusammen gebracht hat. Diese Seite existiert nicht mehr, wohl aber das was daraus entstand: Bekannte, Leidens- und Partygenossen im Namen der besten Musik, die sich einst IRON IGELs nannten und es noch heute tun!
Wir sind noch da, wir sind die IGELs - Forever - For Life!
Ihr findet uns im Forum unter www.igel-metal.de und auf Facebook!
igelmetal.de                             igelmetal.de
igelmetal.de am 25.10.2001...       ... und am 31.03.2008
igelmetal.de igelmetal.de
Die Iron Igels und ihr Patch!
Die Evil Igel Comics! Die Evil Igel Comics! Die Evil Igel Comics!
Die Evil Igel Comics! Die Evil Igel Comics!
Alle igelmetal.de Wallpaper!
(.jpg | 3 MB)

Das einzige Iron Igels Comic!
(.jpg | 3 MB)